Stress- und Lebenskrisenbewältigung


 

Unser Körper ist sehr gut darauf trainiert, mit Stresssituationen umzugehen. Wenn es jedoch zu viele solcher Situationen zeitgleich gibt und der Mensch unter einer chronischen Belastung leidet, wird Stress

„…zur größten Gesundheitsgefährdung des 21. Jahrhunderts“

– so die Weltgesundheitsorganisation (WHO), denn somatische und psychische Erkrankungen können die Folge sein. Lebenskrisen können wiederholt und immer häufiger auftreten.

Im Rahmen der therapeutischen Gespräche werden wir ihre alltäglichen Belastungen und ihre persönlichen Stressverstärker (z.B. perfektionistische Ansprüche) analysieren. Die Sensibilisierung für ihre individuelle Stressreaktion (z.B. Gereiztheit, Herzklopfen, Konzentrationsprobleme, Müdigkeit) soll ihnen zukünftig bei der Analyse der Stresssituationen helfen. Ziel ist es letztendlich, ihre Stresskompetenz, d.h. ihre Fähigkeit flexibel mit alltäglichen Belastungen umzugehen, auf verschieden Gebieten zu erweitern.

Menü