Biofeedback


 

Beim Biofeedback werden Veränderungen physiologischer Parameter (z.B. Atemfrequenz, Muskelspannung, Puls, Temperatur) mithilfe computergestützter akustischer und optischer Rückmeldungen (feedback) sichtbar gemacht. Dadurch ist es möglich, meist unbewusst ablaufende Körperprozesse wahrzunehmen und zu beeinflussen.

Es ist ein wissenschaftlich fundiertes Verfahren der Verhaltensmedizin, das über das psychotherapeutische Gespräch hinaus zur Steigerung der psychischen Stabilität beitragen kann. Der Klient erlernt in wenigen Sitzungen Einfluss auf seinen Körper zu nehmen und wird durch das unmittelbare Sichtbarmachen seines Erfolges motiviert, (wieder) Herr oder Frau seines eigenen Körpers zu werden. Es ist ein völlig schmerzfreies Verfahren, das im Stuhl sitzend durchgeführt werden kann.

Behandlungsspektrum u.a.:
  • Schmerzstörungen (Migräne, Spannungskopfschmerz, chronischer Rückenschmerz)
  • Angst und Depressionen
  • Stressbewältigung
  • Bruxismus
  • Morbus Raynaud
  • Bluthochdruck
Menü